Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

2013 – Wie wird sich SEO verändern?

Von Bernhard Heß | 7.Januar 2013

Allen Lesern und Interessierten wünsche ich einen guten Start ins Jahr 2013!!! Auf dass Sie alle Ihre persönlichen und beruflichen Träume, Wünsche und Ziele mit Ausdauer und Kreativität verwirklichen können und die permanenten Veränderungen des Lebens als Chance und nicht als Aufgabe betrachten!

Mittlerweile sind schon wieder ein paar Tage im Januar vergangen und der feiertagsbedingte Rückgang in den Besucherstatistiken der meisten Webmaster pendelt sich langsam wieder in den gewohnten Bahnen ein. In vielen Blogs sind bereits Jahresrückblicke und  Ausblicke auf die kommenden Monate erschienen und auch ich möchte ein paar allgemeine Gedanken zu den sich ankündigenden Veränderungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung formulieren:

Suchmaschinenoptimierung wird vielfältiger

Mit der Einführung der universellen Suche, deren Prozess über einen langen Zeitraum vollzogen hat und von vielen Nutzern gar nicht bewusst wahrgenommen wurde, setzt sich die Ergebnisliste bei Suchabfragen aus den einzelnen Bereichen wie Videosuche, Bildersuche, Produktsuche (jetzt PLA´s) und Blogsuche zusammen. Viele vertikale Suchen sind die Basis für die gute Durchmischung der Suchergebnisse, die letztendlich von den Nutzern als wertvoll und nützlich angesehen wird.

Zudem führt die Integration von regionalen Suchergebnissen und benutzerspezifischem Suchverhalten zu einer Vielfalt von angezeigten Suchergebnissen, sodass zu immer mehr Suchbegriffen, abhängig vom Standort und gespeicherten Nutzerinformationen unterschiedliche Ergebnisse ausgewiesen werden.

Für die Anbieter von Suchmaschinenoptimierung und gängigen SEO-Tools wird es immer schwieriger, die gesamte Palette der Varianten auszuschöpfen und für den Kunden ein komplettes SEO-Paket anzubieten. Immer neue Möglichkeiten machen Spezialisierungen nötig, wie beispielsweise die Optimierung von Produktvideos für die Videosuche, die Aufbereitung von Bildern für die Bildersuche oder die Schaltung von Produkt Listing Ads für Shopping-Anbieter.

Daher muss der gute SEO der Zukunft einen Überblick über die Möglichkeiten der einzelnen Suchen haben und die Fähigkeit besitzen, den Kunden zu beraten und zur Entscheidung zu bringen, in welchen Teilbereichen sich der Einsatz von Optimierungsmaßnahmen am ehesten für das Budget und die Ziele des Webmasters lohnt.

Google wird immer besser

Während früher die klassischen 10er-Ergebnisse die Serps dominierten, sind die heutigen Suchergebnisse bunt und vielfälig. Mit der Einführung des Knowledge-Graphs zu bestimmten Begrifflichkeiten, der mit Bildern und Verweisen auf der rechten Seite der Suchergebnisse eingeblendet wird, wird wohl in Zukunft einiges an Traffic von den organischen Suchergebnissen auf der linken Seite der Ergebnisliste abgezogen.

Natürlich ist man beim Suchmaschinenbetreiber immer bestrebt, solche Veränderungen zur Verbesserung des Nutzererlebnisses zu propagieren, jedoch steht hinter allen Marketingmaßnahmen und Pressemitteilungen letztendlich die eindeutige Gewinnabsicht eines Weltkonzerns und der Versuch, immer mehr Informationen und Daten über die Nutzer zu sammeln.

Früher war es mit ein paar gut formulierten Inhalten und kräftigen Links möglich, innerhalb kurzer Zeit an die Spitze der Ergebnislisten zu kommen, heute liegen den Ergebnissen die Berechungen von mehr als 250 Faktoren in einem (geheimen) Algorithmus zugrunde. Da permanente Änderungen an diesem Algorithumus eingeführt und umgesetzt werden, ist es schwierig und ein schier ewiges Katz- und Maus-Spiel für Suchmaschinenoptimierer, die einzelnen Rankingfaktoren zu isolieren, zu wichten und für Optimierungsmaßnahmen einzusetzen – zu schnellebig ist das Business geworden.

Qualität setzt sich durch

Neben den ständigen Schwankungen, Updates und Umstrukturierungen der Ergebnislisten ist es gut zu wissen, dass man mit gut strukturierten und interessanten Inhalten, ein paar vertrauenswürdigen Links und geeigneten Marketingmaßnahmen immer noch in kurzer Zeit zu guten Besucherströmen über die organischen Ergebnisse der Suchmaschinen kommen kann.

Der SEO ist kein Gegner vom Suchmaschinenbetreiber, sondern mittlerweile eher der Beauftragte für die Umsetzung der dort vorgegebenen Richtlininen. So bilden Suchmaschinenoptimier und Suchmaschinenbetreiber eine Symbiose, deren Wechselwirkungen zur weiteren Verbesserung der Ergebnisse für den Nutzer und zur guten Positionierung der eigenen Ergebnisse für den Webmaster führen können.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: Aktuelles | Kein Kommentar »

Kommentare