Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

Die Zukunft von SEO

Von Bernhard Heß | 14.September 2011

Heute ist der 14. September 2011. An seinem eigenen Geburtstag dreht ein Berliner Suchmaschinenoptimierer den Spieß um und verschenkt fünfzig Links an die ersten Kommentierenden in seinem aktuellen Posting. Die ersten Gratulanten dürfen sich ein Wort aus dem Text aussuchen und im Kommentar angeben, auf welche Domain der Link führen soll. Eine großzügige Geste bei seinem bekannten und gut verlinkten Blog und nicht zu vergessen, auch von mir die besten Wünsche an Martin Mißfeldt!

Sehr interessant ist das Thema dieses Postings, in dem der aktuelle Stand der Dinge beschrieben und ein Ausblick in die Zukunft von SEO gegeben wird. Google, die größte Suchmaschine der Welt entwickelt sich laufend weiter und passt sich an die Bedürfnisse der Nutzer an. Stillstand bedeutet Rückschritt und es ist klar, dass permanente Veränderungen und Anpassungen durchgeführt werden müssen. Während in früheren Zeiten zehn organische Suchergebnisse als Ergebnis der Suche ausgegeben wurden, wird dem aktuell Suchenden eine bunte Mischung aus der universellen Suche geboten. Da stehen organische Ergebnisse, Werbung, Bilder, Videos und News einträchtig nebeneinander und so findet fast jeder in Kürze zu seinem gewünschten Ergebnis.

Social Media als Ranking-Schwerpunkt

Mittlerweile fließen verschiedenste Faktoren aus Social-Media und den Nutzerverhalten auf Webseiten in die Bewertung der Internetseiten für das Ranking ein, und es scheint fast so, dass der Algorithmus immer mehr auf die eingehenden Signale der Nutzer ausgerichtet wird, man hat den Eindruck, dass Plus-1-Button, personalisierte Suche und Links aus sozialen Netzwerken als Ranking-Faktoren immer wichtiger werden.

Die Zukunft von SEO hängt also von guten Inhalten und dem damit wachsenden Bekanntheitsgrad in sozialen Netzwerken ab? Meiner Meinung nicht ganz. Es ist klar, dass früher die grundlegende Strukturierung der Webseite in Titel, Überschriften, Inhalte + Bilder, Alt-Tags und Videos in Kombination mit Linkbuilding der Schlüssel für den Erfolg im Ranking der Suchmaschine war. Heute kämpfen Suchmaschinenoptimierer nicht mehr um die ersten zehn Ergebnisse auf Seite 1, sondern die SEO-Szene hat sich gespalten.

Spezialisierung auf Teilbereiche

Mit der universellen Suche hat Google eindeutig eine Verbesserung der Ergebnisse für den Nutzer und erreicht, zusätzlich wurde die Möglichkeit geschaffen, verschiedene Teilbereiche der Google-Suche wie Bilder-SEO, Optimierung für die Produktsuche und Adwords-Optimierung als eigene Geschäftsfelder für Suchmaschinenoptimierer zu etablieren. Viele Agenturen spezialisieren sich auf einzelne Gebiete, die weit weniger umkämpft sind als die rein organischen Ergebnisse und bieten dafür adäquate Pakete an.

Content als Qualitätsmerkmal

Das die eigentlichen Inhalte nicht nur dass entscheidene Kriterium für das Nutzerverhalten auf der Seite sind, sondern auch für das Ranking und die Marketing-Strategie eine entscheidene Rolle spielen hat sich auch längst herumgesprochen und so beschäftigen sich immer mehr Geschäftszweige mit der Erstellung von qualitativ hochwertigem Content. Textagenturen, freie Journalisten und SEO-Agenturen bieten die sorgfältige Recherche von guten Inhalten in Verbindung mit der Formulierung in struktururierten und für Suchmaschinen und Nutzer optimal aufbereiteten Texten an.

Links verlieren an Bedeutung

Für die Zukunft von SEO orakelt Martin, dass die Bedeutung von Links und damit dem aktiven Links deutlich sinken wird, das Google immer mehr die breite Masse und die Signale derer als Ranking-Signale verwenden wird. Er empfiehlt daher, sich die Bedürfnisse der Menschen genauestens anzuschauen und Seiten für Menschen zu erstellen.

Mein Fazit

Meiner Ansicht nach sind die Zukunftsaussichten für die Zunft der Suchmaschinenoptimierer hervorragend. Natürlich kratzen Internetgiganten und Branchenprimusse am oberen Level und bieten mit gut strukturieren Webseiten, hochwertigen Inhalten und breiter Präsenz in Social-Media-Kanälen das Optimimum an der Grenze der Machbarkeit. Im krassen Gegensatz dazu gibt es aber vielmehr Firmen, die den Schritt ins Internet noch gar nicht vollzogen haben, die nicht mehr als eine selbstgemachte Webvisitenkarte vorweisen können oder für die das Internet erst jetzt interessant wird, da das Internet für die breite Masse verfügbar ist.

Mit der Erstellung von gut programmieren Internetseiten, der Beachtung von regionalen Besonderheiten und der Lieferung von guten Inhalten im Longtail sind die Chancen, sich das Internet als Marketing-Kanal zu erschließen weiterhin hervorragend. Und die Zukunft von SEO ist mit der Bereitschaft und Flexibilität, sich an Änderungen des Marktes anzupassen auch gesichert.



Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: Aktuelles | Kein Kommentar »

Kommentare