Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

Erstellung vom Businessplan

Von Bernhard Heß | 14.Januar 2011

Nach nunmehr 2 Jahren nebengewerblicher Tätigkeit als Suchmaschinenoptimierer und meinen im letzten Jahr überstandenen Operationen an den Ellenbogen mit anschließender Rehabilitation ist es endliche soweit – Seografie steigt aus den Kinderschuhen und wird erwachsen, aus dem Nebenwerb wird ab 01.05. 2011 – dem „Tag der Arbeit“ ein vollwertiges Hauptgeschäft, welches sich über Beratungsdienstleistungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung und die Betreuung und Realisierung von eigenen Projekten definiert.

Der offizielle Weg in Deutschland sieht für die Gründung einer Existenz, was auch die Ummeldung von einem bereits lange bestehenden und am Markt etablierten Nebengewerbe ins Hauptgewerbe betrifft vor, dass ein Businessplan erstellt wird, der als Grundlage dient, um den offiziellen Gründerzuschuss vom Staat zu bekommen. In diesem Businessplan wird definiert, welche Inhalte und Ziele das Unternehmen verfolgt und wie das Unternehmen sich einen Marktanteil erschließen will.

Weiterhin werden im Rahmen des Businessplanes eine Reihe von Zahlen zusammengetragen und die zu erwartenden Umsätze für die kommenden 3 Jahre prognostiziert, die die Tragfähigkeit der Existenz beweisen sollen. Neben der Erstellung vom Businessplan, den prognostizierten Umsätzen über Rentabilitätsplan, Liquiditätsplan, Finanzierungsplan, Kapitalbedarfsplan und dem Nachweis der Teilnahme an einer „Maßnahme zur Heranführung an eine selbständige Existenz“ wird die „Stellungnahme einer fackundigen Stelle“ zur Bescheinigung der Tragfähigkeit der Existenz vorausgesetzt, um die Zuschüsse zu bekommen. Der Antrag auf „Stellungnahme einer fachkundigen Stelle“ ist beim Arbeitsamt erhältlich. Soviel zum offiziellen Amtsdeutsch!

Sieht man die Liste mit den geforderten Dokumenten und Schriftstücken ist der Schreck erstmal groß – jedoch ist der Aufwand für die Erstellung dieser Dokumente absolut überschaubar. Mit Hilfe von geeigneten Excel-Tools kann man innerhalb weniger Stunden seine vielleicht Ideen in Zahlen niederschreiben und sieht dabei oftmals, ob es noch Optimierungsbedarf gibt und wo sich Lücken auftun.

Um wieder einmal einen Einblick in meine im Hintergrund laufenden Tätigkeiten und  die sich abspielenden Prozesse zu geben, möchte ich an dieser Stelle den eigenen Businessplan veröffentlichen und gleichzeitig damit zeigen, wie das Konzept einer Agentur für SEO-Beratung und Suchmaschinenoptmierung aussehen könnte.

Sicherlich muss ich nicht erwähnen, dass die hier aufgelisteten Zahlen nicht die Realität wiederspiegeln, sondern nur eine Richtung vorgeben, wie sich der Alltag in einer Ein-Mann-Beratungs-Agentur abspielen könnte, die sich rein auf die SEO-Beratung und Suchmaschinenoptimierung von Kunden spezialisiert. Nun aber zum Beispiel des Businessplans:

Businessplan

Seografie

Suchmaschinenoptimierung & SEO-Beratung

Bahnhofstraße 11

99706 Sondershausen


1                        Executive Summary / Zusammenfassung

Das Unternehmen „Seografie“ wird durch mich, Bernhard Heß, als Internet-Agentur für Dienstleistungen und Beratungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gegründet.

Der Start erfolgt als Einzelunternehmen ohne weitere Mitarbeiter, die Gründung erfolgt am 01.05.2011.

Als Standort wird das Homeoffice gewählt, es befindet sich in der Bahnhofstraße 11 in 99706 Sondershausen in Thüringen.

Da das Unternehmen seit 2 Jahren im Nebengewerbe betrieben wird erfolgt die Gründung als Ummeldung des Gewerbes von Nebengewerbe auf Hauptgewerbe.

Das Kerngeschäft meines Unternehmens wird die Analyse von Internetseiten auf technische und inhaltliche Verbesserungspotenziale sein und die anschließende Beratung und Schulung der Kunden inpunkto Gestaltung optimaler Webseiten und Vermeidung von Fehlern.

Da meine Stärken und Erfahrungen im Shopping-Bereich liegen, sehe ich Versandunternehmen ab einem Bestand von 1.000 Produkten als meine Zielgruppe, die Kooperations- und Ansprechpartner werden Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Entscheider aus dem Versandhandelsbereich sein.

Durch die Inanspruchnahme meiner Dienstleistungen werden die Internetseiten der Kunden im natürlichen (kostenlosen) Suchindex der Suchmaschinen weiter oben platziert, damit stehen einer einmaligen Investition für Suchmaschinenoptimierung monatliche Einsparungen für Marketing, d.h. die Schaltung von Werbebannern und Textanzeigen gegenüber, die  die Kosten für die Suchmaschinenoptimierung um ein Vielfaches übersteigen.

Für den Kunden zählt die Nachvollziehbarkeit der durchgeführten Optimierungen. Er muss an seinen Statistiken eine erhöhte Besucherzahl, eine erhöhte Zahl an Seitenaufrufen und letztlich eine Steigerung des Umsatzes nach der Suchmaschinenoptimierung ablesen können, die auf die durchgeführten Maßnahmen zurückzuführen ist.

Da die angesprochene Zielgruppe weiß, dass mit guten Platzierungen im organischen Suchindex hervorragende Umsätze zu erzielen sind, ist man in der Branche Suchmaschinenoptimierung bereit, Tagessätze zwischen 1.000 und 10.000 Euro zu bezahlen.

Da die Akquise und Arbeit meist auf virtueller Ebene erfolgt und keinerlei räumlichen und regionalen Beschränkungen unterliegt, ist der gesamtdeutsche Markt für mich interessant, auch die angrenzenden deutschsprachigen Länder haben beachtliches Kundenpotential.

Es existieren ein Vielzahl von Konkurrenten – gegenüber diesen habe ich den Vorteil, zu wesentlich niedrigeren Tagessätzen zu arbeiten. Weiterhin biete ich eine Vor-Ort-Betreuung der Kunden an, die nicht branchenüblich ist und durch den Standort Sondershausen in der Mitte von Deutschland möglich wird.

Seit 5 Jahren bin ich im Bereich der Suchmaschinenoptimierung tätig, sowohl in selbständiger als auch in alleinverantwortlicher angestellter Tätigkeit. Meine Branchenkenntnisse und das Fachwissen sind auf dem neuesten Stand und werden durch regelmäßige Informationsveranstaltungen und den Austausch mit anderen Suchmaschinenoptimierern auf dem neuesten Stand gehalten. Durch meine letzte zweijährige Tätigkeit bei einem großen Versandhandelsunternehmen kenne ich den Markt genau und kann mich auf die Anforderungen der Kunden durch große Flexibilität einstellen.

Da ich in meiner vergangenen selbständigen Geschäftsführertätigkeit für das Marketing und die kaufmännische Abwicklung einer GbR verantwortlich war, kenne ich mich im kaufmännischen Bereich gut aus.

Das Ziel meines Unternehmens ist die stabile Positionierung am Markt und bei gleichmäßigem Wachstum die Zunahme von Mitarbeitern und die Umwandlung in eine GmbH.

Als Umsätze sind längerfristig Tagessätze in Höhe von 1.000 Euro realisierbar, die im Einmann-Betrieb nur an 7 Werktagen (Beratungstagen) im Monat umgesetzt werden können, da die Vorbereitungen und Analysen zeitaufwendig sind.

Als Gewinne werden bei Erfolg des Konzeptes jährlich über 60.000 Euro erwartet, die den Unternehmerlohn und die laufenden Betriebskosten abdecken werden.

Für das Unternehmen besteht kein Kapitalbedarf. Eine Finanzierung ist nicht geplant.


2                        Produkt/Dienstleistung

Das Kerngeschäft meines Unternehmens ist die Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization = SEO). Sie verfolgt den Hauptzweck, die Auffindbarkeit eines Internetauftritts zu verbessern und die Einzelergebnisse im natürlichen (organischen) Suchindex nach oben zu verlagern. Der natürliche (organische) Suchindex ist er kostenlose und auf Relevanz basierende Teil der Ergebnisliste, die nach Abfrage eines Suchbegriffes bei einer Suchmaschine erscheint. Er steht im Zentrum des Blickfeldes und damit im Fokus der Besucher. Durch die Positionierung der Ergebnisse auf vorderen Plätzen wird ein Besucherzuwachs erzielt, der letztlich für eine Steigerung der Umsätze sorgt. Als wesentliche Einzelbereiche der Suchmaschinenoptimierung gelten die:

Hauptsächlich im beratenden Bereich soll das vorhandene  Fachwissen an Kunden weitergegeben werden, die damit in der Lage sind, den eigenen Internetauftritt so zu gestalten, dass die Inhalte optimal in den organischen Ergebnislisten der Suchmaschinen zu finden sind. Die verbesserte Auffindbarkeit im organischen und damit kostenlosen Ranking hilft den Kunden auf Dauer die monatlichen Kosten für die Schaltung von Werbebannern und Textanzeigen deutlich zu reduzieren. Damit kann der Preis für die Dienstleistung der Suchmaschinenoptimierung um ein Vielfaches wieder eingespielt werden.

Sollten verschiedene Kunden aus unterschiedlichen Gründen nicht am Wissentransfer und den Beratungsdienstleistungen interessiert sein und eher eine langfristigen Zusammenarbeit wollen, so werden die Teilleistungen der Suchmaschinenoptimierung, wie die Optimierung und technische Überarbeitung des vorhandenen Webauftritts, Erstellung von Textinhalten und Marketing durch Linkbuilding und Pressearbeit auch im Kundenauftrag durchgeführt und auf Stunden- oder Provisionsbasis abgerechnet.

Da ich in den letzten Jahren ausschließlich im Versandhandel gearbeitet und hier ein umfangreiches Spezialwissen aufgebaut habe, werden meine Hauptkunden aus dem Versandhandel akquiriert, hier sind speziell mittlere und größere Onlineshops ab 1.000 Produkten in meinem Blickpunkt, die eine vorhandene Grundstruktur und Artikelvielfalt haben, bei der sich durchgeführte Optimierungsmaßnahmen innerhalb kurzer Zeit im Betriebsergebnis niederschlagen.

Die Kunden haben durch die Inanspruchnahme meiner Dienstleistungen einerseits den Vorteil, dass das vorhandene Fachwissen lückenlos an die Mitarbeiter und Verantwortlichen übertragen werden kann. So können die Kenntnisse selbst angewendet und auf andere Projekte übertragen werden. Der Hauptvorteil der Nutzung meiner Dienstleistungen besteht in der deutlichen Steigerung von Traffic (Besucherzahlen & Seitenabrufen) und damit verbunden erhöhten Umsätzen, die auch nach Durchführung der Suchmaschinenoptimierung weiter wachsen. Damit stehen den einmaligen Kosten für die Suchmaschinenoptimierung dauerhafte Einsparungen für die Schaltung von Werbung gegenüber, die meist schon nach wenigen Wochen die aufgewendeten Kosten für die Suchmaschinenoptimierung eingespielt haben.

Für die Kunden ist wichtig, dass vor der Durchführung von Optimierungsmaßnahmen ein Ist-Zustand aufgenommen wird und verschiedene Kennzahlen, die sich durch die Optimierung verändern werden schriftlich festgehalten und durch die Auftraggeber abgenommen werden. Anhand dieser Kennzahlen lässt sich in bestimmten Zeitabständen der Erfolg der Suchmaschinenoptimierung messen.

Als klaren Wettbewerbsvorteil sehe ich die gegenüber anderen SEO-Agenturen deutlich niedrigeren Stunden- und Tagessätze, die durch den Standort Homeoffice und die Struktur als Einzelunternehmen ohne Angestellte realisiert werden können. Weiterhin bietet ich eine in diesem Bereich nicht übliche Vor-Ort-Betreuung der Kunden, die den Vorteil hat, dass die Mitarbeiter an ihren eigenen Arbeitsplätzen geschult und die dort vorhanden Ressourcen optimal genutzt werden können.

Mit üblichen Tagessätzen zwischen 2.000 und 10.000 Euro ist die Zielgruppe bereit, hohe Summen für die Optimierung Ihrer Webseiten zu zahlen. Geschäftsführer und Verantwortliche von Versandhandelsunternehmen und –abteilungen wissen, dass sich die einmalig hohen Investitionskosten bei einer fachgerechten und seriösen Suchmaschinenoptimierung in Kürze um ein Vielfaches einspielen.

Rechtliche Anforderungen, Zulassungen und Genehmigungen sind für die Durchführung von Suchmaschinenoptimierung nicht erforderlich. Um eigene Interessen zu schützen und mein Dienstleistungsangebot unter dem Namen „Seografie“ zu schützen habe ich mir für die Wortmarke „seografie“, die zugleich Firmennamen und Domainnamen darstellt als Wortmarke eintragen lassen.

Die Produktweiterentwicklung sieht vor, dass beim Erfolg des Unternehmens „Seografie“ verschiedene Kennzahlen, die zur Anfertigung von Optimierungsberichten und zur Erstellung von Angeboten benötigt werden automatisiert abgefragt werden und diese in Textbausteinen zur schnellen Berichtserstellung zur Verfügung gestellt werden. Dem einmaligen Aufwand für die Programmierung eines solchen Tools würde die zeitliche Einsparung bei der Erstellung von Angeboten gegenüber stehen, die auf Dauer helfen wird, Kosten zu sparen.


3                        Gründer/-team

Von 2005-2008 war ich selbständig mit der DUKASI – Siegmann & Heß GbR in Sonderhausen. Als einer der beiden Geschäftsführer des kunsthandwerklich produzierenden Unternehmens war ich für die kaufmännische Abwicklung der Geschäftstätigkeit, das Marketing sowie den Aufbau und die Pflege des Onlineauftrittes zuständig. In dieser Zeit begann ich, mich der Struktur von Internetseiten und der Suchmaschinenoptimierung auseinanderzusetzen und setzte zunächst ausschließlich mit eigenen Produkten einen Onlineshop auf, den ich dann an dem Anforderungen der Suchmaschinen orientierte und schrittweise optimierte.

Infolge interner Konflikte schied ich 2008 aus dem Unternehmen aus und bewarb ich mich als alleinverantwortlicher Suchmaschinenoptimierer beim Versandhändler Westfalia GmbH & Co KG in Hagen. Hier konnte ich durch Analyse und Anwendung meiner Strategien der Suchmaschinenoptimierung innerhalb von knapp 2 Jahren eine Verdoppelung der Umsätze in meinem Bereich bewirken. Da der Wohnsitz Hagen nicht meiner weiteren Lebensplanung entsprach und ich gerne wieder eigenverantwortlich arbeiten wollte werde ich mich wieder selbständig machen.

Im kaufmännischen Bereich sehe ich durch meine bereits durchgeführten Tätigkeiten keine Schwierigkeiten, Qualifikationsdefizit ist mangelnde Kenntnisse der englischen Sprache, die für eine Konversation mit möglichen ausländischen Kunden von großem Nutzen wäre. Diese gedenke ich durch die Teilnahme an einem möglichen Intensivsprachkurs auszugleichen.

Da ich schon seit mehr als 2 Jahren die Vorbereitungen für die hauptberufliche Existenz selbständig im Nebengewerbe betreibe, habe ich mir in dieser Zeit ein geschäftliches Netzwerk aus Agenturen für Texterstellung, Agenturen für Linkbuilding und weiteren externen Dienstleistern geschaffen, das es mir ermöglicht, Auftragsspitzen durch den Zukauf von externen Dienstleistungen abzudecken und nur noch den Verwaltungsaufwand zu tätigen.

Das Unternehmen soll sich zunächst als Ein-Mann-Betrieb tragen und konstante Gewinne abwerfen. Durch Zunahme von Praktikanten, Auszubildenden und später fest angestellten Mitarbeitern soll ein langsames natürliches Wachstum erzielt werden, damit das Unternehmen später in eine GmbH umgewandelt werden kann.

Mit der Selbständigkeit im Vollerwerb soll mein Lebensunterhalt zu 100 Prozent abgedeckt werden.


4                        Unternehmen und Organisation

„Seografie“ wird zunächst als Einzelunternehmen ohne Mitarbeiter betrieben. Da Kundenberatungen und Gespräche vor Ort beim Kunden stattfinden und hauptsächlich per E-Mail und Telefon angebahnt werden, ist der Standort Homeoffice für mich zunächst ideal. Da die möglichen Kunden sich auf das gesamte Bundesgebiet verteilen ist der Standort Sondershausen, in der Mitte von Deutschland perfekt für mich geeignet.

Mit dem Start als Einzelunternehmen und der späteren Umwandlung in eine GmbH sind die Voraussetzungen für eine einfache Gründung gegeben und bei späterem Erfolg die Möglichkeiten der Erweiterung geöffnet.

Für die räumliche und technische Ausstattung genügt der Standort zu Hause, ein leistungsfähiger PC mit 2 Monitoren, Branchensoftware, ein Drucker sowie ein Telefon- und Internetanschluss reichen aus, um eine Arbeitsbereitschaft herzustellen.

Die Buchführung des Unternehmens ist an einem Steuerberater ausgelagert, der auf monatlicher Rechnungsbasis die buchhalterischen Tätigkeiten durchführt und den Jahresabschluss erledigt.

Als Lieferanten werden ausschließlich Dienstleister zur Texterstellung und zum Linkbuilding benötigt, die dabei helfen, größere Auftragsspitzen abzudecken und gesetzte Termine zu halten. Entsprechende Kontakte sind bereits vorhanden.


5                        Markt und Wettbewerb

Die Gründung des Unternehmens erfolgt als Dienstleister im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, branchenübergreifend erfolgen als Teilleistungen das Webdesign und Onlinemarketing.

Die Onlinebranche ist weiterhin im Wachstum. Während verschiedene Bereiche wie die Musikindustrie (Download von MP3s), der Handel mit Elektronikprodukten (Handys und PCs) und die Versicherungsbranche (Versicherungsvergleiche und Verkäufe) stark umkämpft und relativ ausgereizt sind, kommen immer weitere Nischen in den Onlinebereich.

Weiterhin ist eine wachsende Zahl der Internetanschlüsse in Deutschland zu verzeichnen. Nachdem zunächst die jüngeren Zielgruppen und Kunden mittleren Alters nahezu vollständig erschlossen sind, zieht es nunmehr die ältere Zielgruppe, die Silversurfer, ins Internet, die zunehmend Dienstleistungen online in Anspruch nehmen.

Da mein Angebot zur Suchmaschinenoptimierung keinen regionalen Begrenzungen unterliegt und ich meine Dienstleistungen mobil beim Kunden anbieten kann, sehe ich Gesamtdeutschland und die angrenzenden deutschsprachigen Länder als mein Einzugsgebiet an.

Am Markt existieren eine Vielzahl von Konkurrenten, hauptsächlich aber unseriöse Anbieter, die den Ruf der SEO-Branche durch wirkungslose Optimierungsmaßnahmen verderben. Die Vor-Ort-Betreuung und langfristige Bindung, aber auch ein teilweise provisionsbasiertes Abrechnungsmodell nach Erfolg sollen für ein hohes Vertrauen bei den Kunden und den Erhalt der Stammkunden sorgen.

Da eine seriöse Suchmaschinenoptimierung sehr zeitaufwändig ist, sehe ich meine Schwächen bei der langfristigen Betreuung von mehreren Großkunden, die nur durch die Zunahme von qualifiziertem Personal zu realisieren wäre. Meine Stärken sind extreme Flexibilität und eine gute Belastbarkeit – weiterhin habe ich die Möglichkeit zur Skalierung durch die Zunahme von externen Dienstleistern.

Die Vor-Ort-Betreuung ist in der SEO-Branche nicht üblich. Hier wird zumeist vom Agentursitz aus gearbeitet und kein Einblick in die durchgeführten Optimierungsmaßnahmen gewährt. Mit der Transparenz der von mir durchgeführten technischen Maßnahmen und Marketing-Aktionen gedenke ich, mir Kundenvertrauen und gute Referenzen zu schaffen.


6                        Marketing und Vertrieb

Der Unternehmensname wird „Seografie“ lauten. Der Slogan ist „Suchmaschinenoptimierung & SEO-Beratung“. Visitenkarte, Logo und Geschäftpapiere sind bereits vorhanden und in einem einheitlichen Corporate Design gestaltet. Auch die Webseite wurde bereits umgesetzt und ist unter www.seografie.de zu finden.Als hauptsächliche Vertriebsstrategie wird die Belegung von vorderen Suchergebnissen bei conversionstarken und kundenbringenden Keywords sein. Für einen Suchmaschinenoptimierer ist die beste Referenz die eigene Webseite an vorderen Stellen bei umkämpften Suchbegriffen – hier bekommt der Kunde den ersten Eindruck von der Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Beispiele, für die die Seografie-Webseite schon vordere Plätze im Ranking belegt sind folgende Suchbegriffe, deren Platzierungen gerne bei Google durch die Eingabe des Suchwortes oder Suchkombinationen abgefragt werden können:

Weiterhin wird in realisierten Kundenprojekten ein Impressumszusatz mit Link zur eigenen Webseite verwendet: „Verantwortlich für die Suchmaschinenoptimierung: Seografie“. Auch das Setzen eines seitenweiten Links zur eigenen Homepage ist denkbar.

Weiterhin sollen Werbebanner an strategisch günstigen Stellen geschaltet werden.

Bei freien zeitlichen Kapazitäten sollen eigene SEO-Projekte als Zusatzverdienstmöglichkeit und weitere Referenz aufgebaut werden, z.B. ein eigener Onlineshop.


7                        Finanzplanung und Finanzierung

Investitionen

Da „Seografie“ als Nebengewerbe schon seit 2 Jahren besteht, fallen nur geringe Investitionskosten an. Neben der Ummeldung von Nebengewerbe auf Hauptgewerbe in Höhe von 15 Euro auf dem Gewerbeamt soll in einen PC-Arbeitsplatz, bestehend aus ergonomischen Bürostuhl (850 Euro) und PC + Monitor + Drucker + Software (2.150 Euro) investiert werden. Daher sind 3.015 Euro als Gesamtinvestitionssumme vorgesehen.

Umsätze

Von 20 Werktagen des Monats sind nur 7 als umsatzbringende Arbeitstage anzusetzen. An diesen Tagen werden Beratungen, Schulungen und Workshops beim Kunden durchgeführt, die mit Tagessätzen per Vorauskasse abgerechnet werden. Die anderen Werktage stehen für Vorbereitungen des Schulungsmaterials, Analysen von Webseiten und Marketing zur Verfügung.

Im ersten Jahr kann mit einem weit unter den branchenüblichen Tagessätzen liegenden Tagessatz gearbeitet werden, der bei 850,00 Euro liegt. Dieser soll im zweiten Geschäftsjahr auf 900,00 Euro und im dritten Geschäftsjahr auf 950,00 Euro gesteigert werden.

Im ersten Geschäftsjahr ist ein Gewinn von 63.303,00 Euro zu erwarten, der im 2. Geschäftsjahr bei 67.517,00 Euro liegt und durch die schrittweise Anhebung der Stundensätze im 3. Geschäftsjahr mit 71.717,00 Euro prognostiziert wird.

Die Liquidität ist laut beiliegendem Liquiditätsplan gesichert, d.h. das vorhanden Bank- und Bar-Guthaben wird ausreichen, um die eingehenden Rechnungen fristgerecht zu zahlen.

Betriebskosten

Da ohne Mitarbeiter begonnen wird und die Beratungsdienstleistungen keinen Materialeinsatz erfordern fallen keine Personal- und Materialkosten an. Die Betriebskosten belaufen sich insgesamt auf monatliche 605,00 Euro und sind in den einzelnen Positionen aufgeschlüsselt:

Siehe PDF am Ende des Beitrags!

Abschreibungen

Abgeschrieben werden lediglich der PC-Arbeitsplatz und der Bürostuhl. Dabei sind für den PC-Arbeitsplatz (inkl. Software + Monitor + Drucker) als Nutzungsdauer 3 Jahre anzusetzen und für die Nutzungsdauer des Bürostuhls 8 Jahre. Es fallen daher monatliche Abschreibungen in Höhe von 69,00 Euro an.

Entnahme

Als Entnahme ist eine geplante monatliche Summe von 4.000 Euro vorgesehen, die sich in folgenden Positionen aufschlüsselt:

Siehe PDF am Ende des Beitrags!

In den ersten 9 Monaten soll der Existenzgründerzuschuss dazu beitragen, den monatlichen Lebensunterhalt zu sichern.

Inklusive der steuerlichen Belastung von circa 25% sind somit 42.268 Euro im Jahr als Unternehmerlohn anzusetzen, um die angegebenen Entnahmen realisieren zu können.

Einnahmen

Mit der angegebenen Zahl von Beratungstagen und den entsprechenden Tagessätzen können im ersten Geschäftsjahr pro Monat 5.950 Euro eingenommen werden. Die Zahlungen sind im selben Monat der Rechnungsstellungen zu erwarten, da alle Beratungsleistungen im Bereich Suchmaschinenoptimierung üblicherweise per Vorauskasse abgegolten werden.

Eigen- und Fremdkapital

Mit einem Bank- bzw. Bar-Guthaben von 1.000 Euro soll der Start in die Selbständigkeit erfolgen. Auch 3.000 Euro an Sacheinlagen sind bereits vorhanden und werden in Form eines PCs, eines Netzwerkes, entsprechender Software und Einrichtungsgegenständen eingebracht. Damit sind insgesamt 4.000 Euro Kapital bei der Gründung vorhanden.


8                        Anhang

•          Rentabilitätsplan

•          Liquiditätsplan

•          Kapitalbedarfsplan

•          Finanzierungsplan

•          Lebenslauf / Tätigkeitsnachweis

•          Fachliche Qualifikationsnachweise

•          Kaufmännische Qualifikationsnachweise


Nach diesem umfangreichen Schriftstück sollen natürlich die entsprechenden Finanzpläne und eine Version des Businessplanes als PDF nicht fehlen! Hier die Links zum Herunterladen der Dokumente:

  1. Businessplan als PDF
  2. Rentabilitätsplan als PDF
  3. Kapitalbedarfsplan als PDF
  4. Liquiditätsplan als PDF
  5. Finanzierungsplan als PDF

Als Nachsatz zum aufgelisteten Businessplans möchte ich noch hinzufügen, dass ich beim Gründerwettbewerb in Nordthüringen, bei dessen Finale im Rahmen eines Elevator-Pitches die 5 besten Gründerideen gegeneinander antraten, den 2. Platz belegen konnte.

Zur Bericht über den Gründerwettbewerb in Nordthüringen.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: Aktuelles | Kein Kommentar »

Kommentare