Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

Betriebshaftpflichtversicherung für eine Internetagentur?

Von Bernhard Heß | 26.August 2011

Nachdem es in der Vergangenheit gar nicht so einfach war, eine Betriebshaftpflichtversicherung für eine Internetagentur abzuschließen, weil den Versicherern Grundlagen und Vergleichsmöglichkeiten fehlten, um einen etwaigen Versicherungsschaden zu kalkulieren, ist es mittlerweile ohne größeres Suchen möglich, einen Versicherer zu finden.

Gerade für den Fall einer SEO-Agentur, die oftmal neben der reinen beraterischen Tätigkeit noch eigene Projekte im Internet betreibt, ist so eine Betriebshaftpflichtversicherung sehr zu empfehlen. Denn oftmals sind SEO-Agenturen nicht nur beratend tätig, sondern sind gleichzeitig Betreiber von eigenen Internetprojekten, mit denen einerseits veränderte Faktoren und deren Einfluss auf das Ranking getestet wird, andererseit gehören solche Projekte oft zum Geschäftsfeld der SEO-Agentur und dienen damit gleichzeitig als Einnahmequelle.

Grundlegend gilt, dass drei Arten von Schäden abgesichert werden können: Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden. In unserem Geschäftsfeld werden in der Regel keine Personen geschädigt, daher sollten innerhalb der Betriebshaftplichtversicherung eher die beiden anderen schwerpunktmäßig abgedeckt sein.

Beispiele für mögliche Schäden

– Schäden durch Computerviren, Datenveränderung, Datenlöschung
– Vermögensschäden durch Umsatzverluste
– Vermögensschäden durch verspätete Lieferungen
– Verletzung von Urheber- und Markenrechten

Eine Betriebshaftpflichtversicherung dient nicht nur der Regulierung von entstandenen Schäden, sondern auch der Abwehr von unberechtigten Ansprüchen.

Obwohl man der Meinung ist, dass bei der meist virtuellen Arbeit in einer Internetagentur bei korrekter Arbeitsweise keine Schäden oder Schadensersatzansprüche entstehen können, wird oftmals auf den Abschluss einer solchen Versicherung verzichtet. Doch gerade in diesem Bereich sind viele Internetanwälte unterwegs, die im Namen Ihrer Auftraggeber Bilder und Texte anderer Internetseiten prüfen und verletzte Urheberrechte abmahnen.

Eine Betriebshaftpflichtversicherung sollten auf jeden Fall individuell auf das Angebot der eigenen Agentur abgestimmt sein, einzelne Details müssen mit dem Versicherer abgeklärt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass man als Unternehmer für alle Schäden haftet, die durch ihn oder einen Mitarbeiter verursacht werden, hohe Schadensersatzforderungen sind keine Seltenheit und eine betriebliche Haftplicht ist damit eine Schutzmaßnahme für den Betrieb.

Natürlich werden durch die betriebliche Haftplichtversicherung Kosten verursacht, jedoch sollte man sich nicht auf den meiner Ansicht nach geringen monatlichen Beitrag konzentrieren, sondern eher auf den Nutzen, dass man gegenüber unberechtigeten Forderungen und möglicherweise verursachten Schäden abgesichert ist und der Betrieb der Internetagentur in geordnenten Bahnen weiterlaufen kann.

Eine Betriebshaftpflichtversicherung deckt beispielsweise Schäden an angemieteten Gebäuden und Räumlichkeiten, Schäden durch Abwässer, Tätigkeitsschäden, Schäden an Betriebsangehörigen und Besuchern oder durch Verluste von Schlüsseln entstandene Kosten.

Meiner Meinung nach gehört eine Betriebshaftplichtversicherung heutzutage zu ein im Geschäftsfeld agierenden Internetagentur dazu, sie sichert den laufenden Betrieb und damit die Existenz der Agentur.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: Allgemein | 5 Kommentare »

5 Kommentare to “Betriebshaftpflichtversicherung für eine Internetagentur?”

  1. thomas meint:
    27.August 2011 at 10:14

    Hast du eine Versicherung gefunden, die zum Beispiel bei Abmahnungen greift ?

  2. Bernhard Heß meint:
    27.August 2011 at 10:34

    Eine Abmahnung kann beispielsweise aus einer Urheberrechtsverletzung wegen eines unberechtigt verwendeten Bildes entstehen oder wegen der nicht genehmigten Nutzung einer eingetragenen Wort- oder Bildmarkte für eigene Zwecke. Und dabei würde die Betriebshaftpflichtversicherung auf jeden Fall greifen. Gegen Abmahnungen kann man sich sicher nicht versichern, aber die möglichen Ursachen für eine Abmahnung können durch eine BHV abgedeckt werden.

  3. thomas meint:
    27.August 2011 at 11:42

    Sorry, das verstehe ich nicht.
    Wie soll eine BHV bei einer Urheberrechtsverletzung greifen, bzw. was soll sie da abdecken.

    Gruß
    Thomas

  4. Bernhard Heß meint:
    27.August 2011 at 14:13

    Durch eine Urheberrechtsverletzung, z.B. die Nutzung eines Bilder kann durch den Inhaber ein Schaden geltend gemacht werden – beispielsweise, durch eine durch die unberechtigte Bildnutzung verloren gegangene Einnahme oder durch einen Image-Schaden, der dem Inhaber entstanden ist. Und dafür kommt die BHV auf.

  5. thomas meint:
    27.August 2011 at 14:48

    Na ich hoffe du musst die BHV nicht diesbezüglich in Anspruch nehmen.

Kommentare