Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

Erstellung einer Landing Page

Von Bernhard Heß | 30.November 2009

Bevor es an die Erstellung einer Landing Page geht, sollte man sich grundsätzliche Gedanken darüber machen, was eine Landing Page überhaupt ist und für welchen Zweck sie eingesetzt werden soll, denn es gibt unterschiedliche Arten solcher Seiten:

Die Landing Page für den natürlichen Suchindex zeichnet sich durch einen einzigartigen Inhalt und eine gute Seitenstruktur aus.  Sie werden für einen oder mehrere bestimmte Suchbegriffe optimiert und sollen durch eine gute Position im Suchindex gezielten kostenlosen Traffic über Suchmaschinen bringen. Neben der dosierten Verwendung des bestimmten zu optimierenden Begriffes in Überscriften, Content und Metainformationen muss die Landingpage eine klare Nutzerführung aufweisen, d.h. dem Besucher, der später aus dem Index kommt muss klar aufgezeigt werden, was diese Seite bezweckt und welchen Handlungsspielraum er hat. Mit graphisch hervorgehobenen Aktionsbuttons kann der Besucher direkt zur gewünschten Conversion aufgefordert werden.  Diese Art von Landingpages stellt das Bindeglied zwischen Onlineangebot und dem natürlichen Suchindex dar.

Auch für die Schaltung von Adwords-Anzeigen werden oft Landingpages gestaltet. Da hier die Besucher über kostenpflichtige Anzeigen auf die Landingpage gebracht werden, ist bei der Gestaltung der Seitenstruktur und des einzigartigen Inhaltes bei weitem nicht so viel Aufwand nötig, wie bei der Erstellung von einer Landingpage für den natürlichen Index – aber auch bei der Gestaltung einer solchen Landingpage gibt es viel falsch zu machen. Es ist von großer Wichtigkeit, dass die Landingpage direkt mit dem Text der Werbeanzeige in Verbingung steht, bzw. dass sie den Text sogar wiedergibt und erklärt. Über eine spezielle Anzeige mit einer anschließenden allgemeinen Landingpage lässt sich extrem gut „Geld verbrennen“.  Weiterhin ist auch bei dieser Art der Landingpage wichtig, dass dem Nutzer klare Handlungen vorgegeben werden und diese durch grafische Elemente prominent hervorgehoben werden.

Da bei Landingpages im natürlichen Index nicht die Möglichkeit besteht, gezielten Kapitaleinsatz übe r Adwords verpuffen zu lassen, ist die Überwachung der Conversion einer Landingpage für den Werbebereich wesentlich wichtiger.  Die Conversion muss genau beobachtet werden, gegebenfalls kommt man über A/B-Testing oder Multivariables Testen zu einer optimalen Lösung.

Bei der Erstellung einer Landingpage für den natürlichen Suchindex ist es wichtig, dass die erstellte Seite im Content einer Webseite eingebunden und durch zusätzliches Linkbuilding unterstützt wird. Gerade bei umkämpften Begriffen reicht oft eine perfekte Onsite-Struktur nicht aus, um auf vordere Platzierungen zu kommen.

Eine Landingpage kann innerhalb eines Content Management Systems oder per Hand in einem Editor erfolgen, wichtig bei allen Arten sind eine klare Struktur und die gezielte Nutzung der Landingpage als Bindeglied:

Natürlicher Index:

Suchbegriff – Snippet > Landingpage < Conversionpage

Bezahlte Werbung:

Suchbegriff – Anzeigentext > Landingpage < Conversionpage

Mit Learnig-by-Doing, einer regelmäßigen Conversion- und Erfolgskontrolle sowie der Contenterweiterung mit vielen einzigartigen Inhalten in Form von Landinpages kann man sich zusätzliche Trafficquellen im natürlichen Index schaffen und bei einer geschickten parallelen Nutzung als Landeseite für bezahlten Traffic gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare