Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

Offpage SEO gewinnt an Bedeutung

Von Bernhard Heß | 25.April 2012

Die Zeiten, in denen durch eine Anreicherung der einzelnen Elemente einer Webseite mit entsprechenden Keywords ein großer Sprung nach oben in den Trefferlisten der Suchmaschinen erreicht werden konnte sind längst vorbei, inzwischen gehört der Aufbau einer strukturierten und leicht crawlbaren Webseite schon fast zum Standard. Vorbei sind die Momente, in denen der HTML-Code selbst zusammengebastelt wurde, längst sind moderne Content-Management-Systeme weit verbreitet, die für die meisten notwendigen Strukturelemente frei befüllbare Felder zur Verfügung stellen. Natürlich ist die inhaltliche Befüllung der einzelnen Attribute von entscheidener Bedeutung, jedoch wird Offpage-SEO immer wichtiger im Kampf um die begehrten Top-Positionen.

Was ist Offpage-SEO eigentlich?

Bei Off-Page-SEO handelt es sich um den Aufbau von Links, die auf fremden Websiten, also externen Quellen eingebunden werden und auf die eigenen Homepage gerichtet sind. Im realen Leben ist das vergleichbar mit der Aufstellung von Hinweisschildern oder dem Aufhängen von Werbeplakaten. Offpage SEO bedeutet also, dass man sich aktiv mit der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt. Der ursprüngliche Grundgedanke der Bewertung von Links als Rankingsignal war, dass freiwillig gesetzte Links auf die Nachhaltigkeit des Angebots schließen lassen und dass die Seite immer höher eingestuft wird, je mehr Links von fremden Quellen gesetzt werden. Der Betreiber der Website sollte das Setzen dieser Links nicht selbst beeinflussen, der „Idealfall“ ist das natürliche Linkwachstum, welches ein natürliches Linkprofil zur Folge hat. Ein Link, den man von einer anderen Website (ohne Gegenleistung) erhält, ist eine hervorragende Werbung, um das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung zu bewerben. Schließlich hat ein guter Link das Klettern in den Trefferlisten der Suchmaschinen zur Folge! Die Qualität und die Quantität der Links, die auf der Website eingehen, stehen dabei natürlich im Vordergrund, um ein gutes Ranking zu erhalten. Man kann dadurch Marktvorteile erlangen und somit Mitbewerber aus dem Suchmaschinenranking verdrängen. Auch neue Märkte können dadurch von dem eigenen Unternehmen erobert werden. Diese Art des Marketings ist relativ günstig und man kann sie auch sehr vielseitig einsetzen.

Linkwachstum beschleunigen – die Offpage-Optimierung

Eine Offpage Optimierung ist dabei meistens die wirksamste Methode, um das Ranking der eigenen Website zu heben. Einerseits ist es möglich, andere Webmaster um Verlinkungen zu bitten, Links zu tauschen oder zu kaufen. Man kann aber auch eine sehr langfristige und auch erfolgreiche Methode nutzen, diese wäre ein sehr guter Content, der perfekt auf die Bedürfnisse und die Wichtigkeit der Seite zugeschnitten ist. Dieser sollte ebenfalls durch seine Einzigartigkeit brillieren, da er so sehr langfristige Erfolge verspricht. Diese Methode ist nicht nur sehr einfach, sondern auch sehr gut. Neue und interessante Texte, die mit vielen aktuellen Informationen gespickt sind und auch vielleicht Videos und Studien enthalten, steigern die Besucheranzahl und es entstehen, ganz von allein, viele Backlinks. Backlinks sind eingehende Links von den Besuchern der Website. Wie schon erwähnt, bringen viele Links, auch viele Besucher. Doch es wird dabei auch herausgefiltert. Seiten, die sehr stark überoptimiert wurden, werden dabei erkannt und herabgestuft. Diese überoptimierten Seiten bezeichnet man als Black- Hat- SEO. Das Herausfiltern wird dabei mithilfe eines Algorithmus durchgeführt, der von allein, die Websites erkennt.

Verlinkungen aus Foren, Blogs, Frageportalen, Social Medias usw. sind nicht nur direkt für die Erhöhung der Besucherzahlen verantwortlich, sie beeinflussen auch indirekt das Ranking der Webseite in den Suchergebnissen. Ein sehr gut aufgebautes Linkprofil auf einer Website erzeugt bei dem Kunden natürlich eine sehr positive Wirkung, sodass darauf besonderer Wert gelegt werden sollte. Doch es sollte eben nicht übertrieben werden. Ein guter Mittelweg ist also am besten für den optimalen Erfolg. Bei einer zu großen Anzahl an Keywords und vielen eventuell verwirrenden Links sind die Kunden eher irritiert. Es sollte ein natürlicher Fluss im Content bestehen und auch in dem Linkaufbau, wenn man bei seiner Seite auf Optimierung setzt. So sollten Startseitenlinks vorhanden sein und auch Unterseitenlinks, sowie eingebaute Linkquellen. Die perfekte Positionierung ist das Geheimrezept, das auf jeden Fall beachtet werden sollte.

Offpage-SEO dauerhaft betreiben

Off-Page-SEO ist also extrem wichtig, sondern man sollte permanent an diesem Thema arbeiten, wenn man seine Besucherzahlen und damit den eigenen Umsatz steigern möchte. Eine dauerhafte Aktivität in diesem Bereich verspricht auch sehr langfristig gesehen positive Entwicklungen. Bei einer kurzen Aktivität in dem Bereich Offpage-SEO wird man keine Langfristigkeit erhalten. Es wird dann zu Beginn eine Linkstrategie festgelegt, welche immer weiter verfolgt werden muss. Dies ist hilfreich, da die Links mal mehr und mal weniger eingehen werden und man nur bei einer kontinuierlichen Arbeit auch immer wieder Links hat, die eingehen.

Es gibt aber auch Angebote von sogenannten Linkaufbau-Agenturen, die man nutzen kann, um eine bestimmte Anzahl an Links jeden Monat eingehen zu lassen. Doch diese sind eher nicht zu empfehlen, da dann die schon weiter oben erwähnte Natürlichkeit verloren geht, die aber nun einmal sehr wichtig ist. Ein Verzicht auf solche Angebote wäre angebracht, wenn man stabile und langfristige Erfolge erzielen möchte. Auch spricht es gegen die Natürlichkeit, wenn sehr lange keine Links eingehen und dann mit einmal sehr viele. Kontinuität ist hier das Stichwort! Die Arbeit mit dem Linkaufbau sollte ein Webmaster als tägliche Routine betrachten, um das gute Ranking zu erzielen und zu erhalten.

Fehler beim Linkbuilding

Das Linkbuilding ist sehr wichtig, doch man kann hier auch dabei einige Fehler machen, die dann großen Schaden verursachen können. So sollte man zum einen beachten, dass man keine Überoptimierung durchführt, also zu schnell, zu viele Links aufzubaut. Man sollte sich nicht nur auf bestimmte Links konzentrieren, sondern einen Mix aus den verschiedenen Linkmöglichkeiten zusammenstellen. Nur Links zu verwenden, die von Blogs stammen, ist zum Beispiel nicht sehr günstig für eine erfolgreiche Optimierung. Der dritte Fehler, den man nicht begehen sollte, ist wie schon erwähnt, die fehlende Konstanz bei dem Aufbau der Links. Eine lang anhaltende Optimierung setzt auch eine Aktivität in dem Bereich voraus die sich über lange Zeit und mit Einsatz erstreckt.

Was macht guten Content aus?

Auch der Content ist von einer sehr großen Bedeutung, da man auch mit diesem sehr viele Links erhalten kann. Kleine Texte, die vielleicht nur das Unternehmen knapp beschreiben und nur eine Auflistung der Leistungen zeigen, werden sicher nicht dazu führen, dass man viele Links erhält und im Ranking steigt. Eine Website steht im Ranking nur sehr weit oben, wenn auch der Content stimmt und sehr relevant für den jeweiligen Suchbegriff bzw. die Branche ist. Wichtig sind deshalb natürlich die Keywords, die zu dem Thema passen und eine Besonderheit darstellen. Auch Bilder und Videos sind neben den Texten wichtig, um Verlinkungen zu erhalten und einen guten Platz im Ranking zu erhalten. Schön formulierte Texte, die aber nur um das Thema herum geschrieben wurden und nicht die passenden Keywords enthalten, sind auf einer Website nicht sehr hilfreich. Externe Textagenturen oder die Marketingabteilung des Unternehmens muss also nicht nur auf informative Texte achten, die zu dem Unternehmen passen, sondern auch die entsprechenden Keywords in den Content einbauen, damit Verlinkungen erzielt werden. Bei der Auswahl der Keywords muss darauf geachtet werden, dass diese sich nach den Suchbegriffen richten, die die gewünschte Zielgruppe in einer Suchmaschine eingibt. Auch was als weiterer Suchbegriff eingegeben werden kann, sollte bei der Festlegung der Keywords beachtet werden.

Stil und Form

Bei den Texten, die man auf seine Website stellt oder stellen lässt, sollte man natürlich auch auf eine fehlerfreie Schreibweise achten. Ebenso ist es wichtig, dass die Texte einfach formuliert sind, sodass auch jeder User diese schnell und leicht verstehen kann. Eine komplizierte Schreibweise ist dabei also eher fehl am Platz. Auch auf die Einzigartigkeit der Texte (Unique Content) sollte in jedem Fall wert gelegt werden, um auch das Interesse der User zu wecken und im Ranking zu steigen, da man auch dadurch Verlinkungen erhalten kann.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare