Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

SEO-Strategien

Von Bernhard Heß | 5.April 2011

Immer häufiger sind Webseitenbetreiber auf der Suche nach SEO-Strategien. Nachdem die Suchmaschinenoptimierung lange Zeit in einem eher zweifelhaftem Ruf stand, weil nicht nur die Rede davon war, dass durch diese Tätigkeit die Suchergebnisse manipuliert werden, sondern auch, weil viele eher dubiose Dienstleister den unwissenden Webmastern das Geld aus der Tasche zogen.

Erstens: Manipulation ist in der Regel immer mit negativen Verknüpfungen behaftet, weil dieser Begriff zwar in der eigentlichen Wortbedeutung „Handhabung“ heißt, aber im allgemeinen Sprachgebrauch eher für solche Einflussnahmen verwendet wird, die der Öffentlichkeit verborgen bleiben sollen. Mittlerweile ist unsere Branche schon soweit aus dem Dunkeln herausgetreten, dass man weiss, dass die Anwendungen von SEO-Strategien keine Manipulationen sind, die bedeuten, dass man sich auf illegale Pfade begibt. Streng genommen ist schon eine kleine Texterweiterung an einer Webseite eine sogenannte „Manipulation“, die zur Veränderung des Rankings dieser Seite führen kann. Damit ist also jeder Webseitenersteller oder -betreiber ein Manipulator.

Zweitens: Dubiose Dienstleister waren meiner Ansicht nach vor einigen Jahren noch viel weiter verbreitet. Mittlerweile hat sich durch die Aufklärung und das Bekanntwerden von grundlegenden Dingen im Bereich SEO das Feld etwas gelichtet. In vielen Foren und Blogs wird aufgeklärt, wie man seriöse von unseriösen Dienstleistern unterscheiden kann und was man von seinem SEO-Dienstleister erwarten kann.

Aber was gibt es nun für SEO-Strategien um besser zu ranken?

Grundsätzlich gilt: Webseiten werden nicht für Suchmaschinen erstellt, sondern für die Nutzer. Die Suchmaschinen sind zwar in den meisten Fällen der günstigste und stetigste Lieferant von Traffic, jedoch entscheidet das Angebot der Webpräsenz (Texte, Bilder, Buttons , Produkte, Checklisten etc.) über den Erfolg.

Mit einzigartigen, umfangreichen Inhalten und einem guten, verständlichen Schreibstil (oder Textlieferanten) hat man die beste Voraussetzung, um langfristigen Erfolg in Suchmaschinen zu erzielen. Content ist King! Und das wird immer so bleiben, egal wie die Ranking-Faktoren durch die Suchmaschinenbetreiber modifiziert werden.

Natürlich ist es genauso wichtig, gefunden zu werden. Was nützt einem die schönste Webseite, wenn die prächtigen Inhalte ohne Besucher verauern, wenn kein Käufer die schönsten und günstigsten Produkte findet? Für das Steigen der Webseite im organischen Ranking der Suchmaschinen sind hauptsächlich die einkommen Links von anderen Webseiten verantwortlich. Je mehr andere Webseiten auf ihr Angebot verweisen, desto höher wird ihre Webseite vom Suchmaschinenbetreiber eingestuft. Linkbuilding ist das Stichwort!

Und damit sind wir bei unserer einfachen Formel:

Traffic=Linkbuilding*Content²

Doch was gilt noch zu beachten? Gibt es weitere SEO-Strategien?

Mittlerweile sind über 200 Ranking-Faktoren bekannt, die mal mehr und mal weniger Einfluss auf die Einordnung im organischen Suchergebnis haben. Die strikte Beachtung aller Faktoren ist nicht möglich, das durch die Suchmaschinenbetreiber ständige Test durchgeführt werden, um die Relevanz der Suchergebnisse zu verbessern.

Grundsätzlich gilt, dass die Keywords, mit denen man im organischen Suchergebnis gefunden werden will, das Angebot der Webseite gut umschreiben. Man muss die eigenen Ziele klar definieren und sich in die Lage der Besucher versetzen:

Ein Beispiel:

Hinter einem Shop für Elektronikprodukte steht ganz klar eine Verkaufsabsicht. Dementsprechend sollten um die passenden Kunden zu finden mit Worten aus dem Elektronik-Bereich gearbeitet werden. So könnte die Startseite auf die Begriffe „Elektronik“, „Shop“, „Onlineshop“ optimiert werden, die Hauptkategorien auf „Fernseher“, „Videorecorder“ und „BlueRay“ und die Unterkategorien z.B. auf die Markennamen und die Produkte auf die speziellen Produktnamen.  Damit wären sowohl allgemeine Suchen, also auch spezifische Produktsuchen abgedeckt und wir hätten größte Chancen, durch eine gute Struktur die besten Voraussetzungen zu schaffen, gefunden zu werden.

Es hat keinen Wert, gute Inhalte bereitzustellen, wenn diese nicht gesucht werden. Für eine Orientierung, was für Worte wie oft gesucht werden eignet sich das Google Adwords Keyword Tool. Hier werden auf die Eingabe eines oder mehrerer Suchwörter die Anzahl der globalen und monatlichen lokalen Suchanfragen aus riesigen Datenbanken von Google ausgegeben. Eine kleine Balkengrafik zeigt die Anzahl der Mitbewerber und damit die Umkämpftheit des jeweiligen Suchbegriffes. Ein Blick in dieses Tool lohnt sich immer – häufig finden wir hier semantisch verwandte Wörter, die weniger umkämpft sind, aber beinahe genauso häufig gesucht werden.

Im Rahmen der SEO-Strategien ist klar, dass eine Seite, die möglichst viele technische Ranking-Faktoren berücksichtigt, die gut strukturiert ist und die von den Bots der Suchmaschinen gut gelesen und indexiert werden kann bessere Voraussetzungen hat, als eine mangelhaft gestaltete Webseite. Der Einsatz und die Wirkung von Titel-Tag, Meta-Description, Überschriften, Formulierungen und Hervorhebungen sind heute hinlänglich bekannt und in vielen Schriftwerken online und offline beleuchtet worden. Sogar Google gibt einen Leitfaden zur Suchmaschinenoptimierung heraus, den man sich als PDF hier downloaden kann.

Neben guten und umfangreichen Inhalten legen die Suchmaschinenbetreiber auch allerhöchsten Wert auf Aktualität und Wachstum. Es genügt also nicht, eine umfangreiches Textprojekt online zu stellen, es mit einer Hand voll Links zu versorgen und zu warten, bis sich der Erfolg einstellt. Stetige Erweiterung, sowohl an Texten, also auch an Links machen sich eher bezahlt als künstliche „Hau-Ruck“-Aktionen. Die Kontinuität und stetige Anreicherung mit neuen Inhalten und ein langsames Linkwachstum sind wichtige Ranking-Faktoren und machen eine gute SEO-Strategien noch besser.

Mit der Bereitstellung von guten und einzigartigen Inhalten auf gut strukturierten und technisch einwandfreien Webseiten schafft man sich die besten Voraussetzungen für gute organischen Platzierung. Mit der kontinuierlichen Erweiterung des Webangebotes und einem stetigen Wachsen der eingehenden Links sind dem Erfolg im Online-Geschäft keine Grenzen mehr gesetzt.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare