Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

Tätigkeiten eines Suchmaschinenoptimierers

Von Bernhard Heß | 1.Oktober 2013

Vor einigen Jahren war das Aufgabenfeld eines Suchmaschinenoptimieres noch ziemlich eng abgesteckt – im Wesentlichen beschränkte sich die Tätigkeiten auf die Erstellung neuer Inhalte nach bekannten Metriken und das Aufbauen von Links als das Ranking unterstützende Maßnahme. Mittlerweile ist die SEO-Branche extrem umfangreich geworden und es haben sich viele Aufgabenfelder ergeben, die im Rahmen des Suchmaschinenmarketing bedient werden müssen. Viele Agenturen haben sich auf einzelne Teilbereich spezialisiert, sodass die SEO-Branche weiter wächst und immer mehr Dienstleister die unterschiedlichsten Leistungen anbieten. Um einen kleinen Einblick in das vielfältige Aufgabenfeld des SEO´s zu geben, sollen hier einmal verschiedene wichtige Tätigkeitsbereich – ohne Anspruch auf Vollzähligkeit –  gelistet und erläutert werden:

Content-Marketing

Das Erstellen neuer und umfangreicher Inhalte ist nach wie vor das wichtigste Instrument, um eine Seite in den Rankings nach oben zu bringen. Aktuelle Informationen, neue Beiträge und ein permanenter Strom an neuem Content sind ein wichtiger Rankingfaktor und fließen zu großen Teilen in den Bewertungsalgorithumus der Suchmaschinen ein.

Linkbuilding

Das Aufbauen von Links hat sich durch die Einführung von Filtern und vielen kleinen und großen Änderungen am Algorithmus stark gewandelt. Vor Jahren galt es, eine Masse an Links aus unterschiedlichen Domains und IP´s aufzubauen, die das Ranken auf vorderen Plätzen unterstützten. So begann damals der Linkaufbau bei Gästebüchern und Webverzeichnissen und ging über Artikelverzeichnisse und Foren bis hin zu redaktionellen Beiträgen. Minderwertige Links aus kostenlosen Verzeichnissen sind heutzutage eher kontraproduktion und man versucht die Masse durch Klasse auszugleichen. Nach wie vor sind ständiges Linkwachstum sowie das Linkprofil jeder Domain entscheidend für die Bewertung im Ranking.

Soziale Medien

Während soziale Netzwerke wie Facebook & Co in früheren Zeiten keine Rolle für die Bewertung spielen, sind sie mittlerweile essenzielle Bestandteil eines jeden Suchmaschinenrankings. Signale aus sozialen Medien fließen definitiv in die Bewertung ein und jedes Unternehmen, welches dauerhaft im Internet erfolgreich sein möchte, sollte sich mit der Präsenz in diesen Medien beschäftigen – nicht zuletzt wegen der Bindung und der direkten Ansprache von Kunden gehörte eine Fanseite mittlerweile zum Standard.

Vertikale Suchen

Durch die Einführung der universalen Suche, die möglichst vielfältige Ergebnisse aus den unterschiedlichsten Bereich zeigt, haben sich viele Agenturen auf die Optimierung von Teilbereichen spezialisiert, hierzu zählen die Videosuche, die Blogsuche, die Bildersuche oder der News-Bereich. Obwohl die o.g. Grundsätze für die meisten Teilbereich gelten, gibt es doch spezielle Kniffe umd komplexere Bewertungsalgorithmen nach denen die einzelnen Teilebereich bestückt werden sollten.

Usability

Mittlerweile sollte ein Suchmaschinenoptimierer in der Lage sein, die optimierten Seiten aus Nutzersicht zu betrachten und verschiedenste Punkte wie beispielsweise die Ladezeit, Hauptnavigation, Nutzerführung oder den Einsatz von Buttons im Splitverfahren zu testen und nach und nach die beste Variante zu wählen. Es ist zu beachten, dass sich mit der Zeit und dem Web auch das Nutzerverhalten ändert und das somit niemals die optimale Version einer Webseite existieren wird.

Marketing-Mix

Für den Erfolg einer Webseite ist nicht nur das gute Ranking in Suchmaschinen verantwortlich, sondern auch die Verteilung auf verschiedenste Marketingkanäle. Zu instabil sind die Rankings, die jederzeit durch eine Änderung des Algos verschoben werden können. Eine Webseite sollte sich immer auf verschiedene Kanäle konzentrieren, um eventuelle Ausfälle zumindest vorübergehend kompensieren zu können. Hierzu seien Adsense-Werbung, Partnerprogramme bei Affiliate-Netzwerken, Fernseh- und Radiowerbung, regionale Ads oder klassisches Marketing genannt.

Zusammenfassung

Das Tätigkeitsfeld eines Suchmaschinenoptimierers ist äußers weit gefasst und muss mittlerweile in verschiedene Spezialgebiete aufgeteilt werden, da die Komplexiziät eines jeden Bereiches mit dem Hinzukommen immer neuer Rankingfaktoren und spezieller Anforderungen ständig wächst. So erklärt sich auch der Wandel von klassischen Agenturen zu Spezialdienstleistern für eng gefasste Aufgabenfelder.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare