Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

Authority – Autorität

Von Bernhard Heß | 24.September 2010

Website-Authority und Backlinks bringen Webseiten in der Suchmaschinen-Optimierung nach vorn.

Seit etlichen Jahren wird im Suchmaschinen-Optimierungs-Umfeld die „website-authority“ [Website-Autorität] oder kurz „authority“ kontrovers diskutiert. Unter der authority einer Website (nicht Webseite) versteht man die Bedeutung, die die Summe aller Webseiten dieser Domain für ein relevantes Thema hat. Beschäftigt sich eine Website beispielsweise mit IT-Training und publiziert hierzu viele Webseiten, die teilweise auch eine starke externe Verlinkung haben, dann kann davon ausgegangen werden, dass Google und Co. dieser Website eine hohe authority für das Thema IT-Training zuordnen. Konsequenz könnte sein, dass die Webseiten dieser Domain für themenrelevante Begriffe aus dem Umfeld des IT-Trainings (z.B. Software-Schulung, Computer-Unterweisung usw.) ein besseres Ranking hat, als vergleichbare Seiten, die nicht zum Thema als authority-Website gelten oder die eine andere authority-Schwerpunktsetzung haben.

Generell gilt es als gute Strategie bei der Suchmaschinenoptimierung, dass man zu einem bestimmten Thema viele unterschiedliche Seiten produziert, womit man dann aus der Sicht der Nutzer authority für das Thema nachweisen kann. Dies ist aber nur möglich, wenn die Inhalte tatsächlich fachliche Kompetenz ausstrahlen. Für belanglose Inhalte, die lediglich formal nach Keyword-Häufigkeiten konstruiert sind, wird es kaum möglich sein, authority zu generieren. Deshalb gibt es einen engen Zusammenhang zwischen der Fähigkeit, gute und aussagekräftige Backlinks zu generieren, und der authority einer Website.

Umstritten innerhalb der Szene der Suchmaschinen-Optimierungs-Spezialisten ist es, ob man mit der Publikation außerhalb des Themenbereichs der authority, dieser authority der eignen Website schadet. Es gibt viele erfolgreiche Websites wie amazon.com oder wikipedia.com, die ein sehr breites Spektrum haben, die sich aber nicht sehr eng auf ein bestimmtes Thema fokussieren. Generell ist es aber kein Fehler, wenn man als einzelner Website-Betreiber sich auf bestimmte wenige Themenfelder beschränkt und dort gezielt immer wieder neue Seiten produziert. Damit wird dann langfristig die eigene website-authority für ein Thema gestärkt und man kann diese Power nutzen, um andere auf Verkauf optimierte Webseiten der eigenen Webpräsenz mit einer starken internen Verlinkung zu versorgen, worauf dann deren Ranking ebenfalls ansteigen sollte.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: SEO-Lexikon | Kein Kommentar »

Kommentare