Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

DNS – Domain Name System

Von Bernhard Heß | 24.Juni 2011

Die Abkürzung DNS steht für Domain Name System. Dabei handelt es sich um einen der wichtigsten Netzwerk-Dienste. Der DNS-Dienst beantwortet hauptsächlich Anfragen zur Auflösung von Domainnamen. Ähnlich wie bei der Telefonauskunft Auskunft über die zu Namen gehörenden Telefonnummern gegeben wird, wird bei DNS der Hostname, der von Menschen gelesen werden kann, in die zugehörige IP-Adresse umgewandelt. Diese liegt dann entweder im IPV4- oder im IPv6-Format vor. Umgesetzt ist DNS als hierarchischer Verzeichnisdienst, der auf mehrere tausend Server weltweit verteilt ist. Dieser Verzeichnisdienst verwaltet den Namensraum des Internets und ist in Zonen unterteilt. Für diese sind jeweils unterschiedliche, unabhängige Administratoren zuständig. Für lokale Anforderungen beispielsweise in Firmennetzwerken kann auch ein vom Internet unabhängiges DNS betrieben werden.

Hauptsächlich wird DNS für die Umsetzung von Domainnamen in die zugehörigen IP-Adressen eingesetzt („forward lookup“). Dieses System stellt eine große Erleichterung für Menschen dar, weil diese sich Namen natürlich besser merken können als IP-Adressen. Insbesondere trifft dies auf die IPv-6-Adressen zu, die noch einmal wesentlich komplexer sind als die IPv4-Adressen. Durch DNS können auch ohne großen Aufwand IP-Adressen geändert werden, ohne dass sich der zugehörige Name ebenfalls ändert, was eine zusätzliche Vereinfachung für den Nutzer darstellt. Mit DNS ist jedoch auch eine umgekehrte Auflösung möglich („reverse lookup“). Dieser Vorgang entspricht der Inverssuche bei Telefonnummern, bei der ein Name anhand einer Rufnummer ermittelt wird.

Der erste Entwurf von DNS stammt aus dem Jahre 1983. Der Dienst wurde zunächst in den RFC-Standards 882 und 883 beschrieben, später wurden diese durch RFC 1034 und 1035 abgelöst und gleichzeitig um viele weitere Standards ergänzt. Zunächst war es die Aufgabe von DNS, die lokalen Hosts-Dateien auf den Rechnern zu ersetzen. Über diese fand bisher die Namensauflösung statt, dieses System wurde jedoch aufgrund der starken Zunahme der Neueinträge schnell unhaltbar. Wegen seiner Flexibilität und Zuverlässigkeit setzte sich DNS dann immer mehr durch.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: SEO-Lexikon | Kein Kommentar »

Kommentare