Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

Document Vector

Von Bernhard Heß | 12.Juli 2011

Um die Ähnlichkeit zwischen Dokumenten im Internet und den Anfragen der Nutzer in Suchmaschinen festzustellen, wird das „Document Vector„-Modell verwandt. Das Wissen um die Hintergründe ist relevant für die On-Page-Suchmaschinenoptimierung, denn hier geht es darum, die Keywords in Texten so festzulegen, dass der Text eine klar ausgerichtete Stoßrichtung bekommt, die die Einordnung im Sinne der Benutzeranfragen für Suchmaschinen vereinfacht. Um dieses Vorgehen nicht allein qualitativ umsetzen zu können, müssen sowohl die Anfragen der Nutzer wie die zu rankenden Webseiten einer numerischen Bewertung unterzogen werden. Dazu dient das „Document Vector„-Modell.

Ein Dokument im Internet wird durch Suchmaschinen-Robots aufgesucht und im Sinne des „Information-Retrievals“ einer weiteren Bewertung zugeführt. Dabei wird der Text des Dokuments hinsichtlich der Keywords bestimmt und in einem mehrdimensionalen Vector-Raum verordnet. Jedes so gefundene und analysierte Dokument wird also zu einem eindeutigen „Document Vector“ reduziert.

Dann kann anschließend jedes Dokument hinsichtlich der Relevanz für eine bestimmte Suchanfrage eindeutig verortet werden. Auch die Suchanfrage der Suchmaschinen-Nutzer enthält Keywords, wenn man alle Stopwörter wie „und“ oder „oder“ entfernt. Also kann man auch die Suchanfrage im mehrdimensionalen Vector-Raum der Keyword-Texte verorten. Anschließend berechnet man die Ähnlichkeit zwischen der Suchanfrage und den „Document-Vektoren“ und hat so ein erstes Maß für das Ranking gefunden. Je näher der Vektor der Suchanfrage zum Vektor des Dokuments steht, desto höher sollte die entsprechende Webseite in den Suchmaschinen-Ergebnissen stehen.

Allerdings sind noch weitere Faktoren beim Ranking zu berücksichtigen, die dann die endgültige Suchmaschinen-Ergebnisseiten bestimmen: die externe Verlinkung, ein Umstand der durch Off-Page-Suchmaschinen-Optimierung gefördert werden kann. Je mehr externe Links auf die entsprechende Webseite gesetzt sind, desto mehr Schubkraft bekommt das Ranking der Webseite, der „Document-Vektor“ wird also entsprechend modifiziert. Dabei gehen Links von Webseiten, die ihrerseits stark verlinkt sind, besonders stark in die Gewichtung ein.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: SEO-Lexikon | Kein Kommentar »

Kommentare