Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung

« | Home | »

W3C-konform

Von Bernhard Heß | 8.Juni 2010

Is t eine Webseite W3C-konform wird damit eine Standard gemeint, den dasWorld Wide Web Consortium (3 x W, 1 x C = W3C) für die Erstellung von Webseiten festgelegt hat. Mit einer Überprüfung im Validator:

W3C-Validator

kann man feststellen, welche Fehler sich im Quelltext eingeschlichen haben, die nicht der konformen Programmierung , also den durch das Konsortium festgelegten Standards entsprechen.

Das Ziel diese Gremiums ist es, Technologien zu entwickeln und zu fördern, wie Software und Tools, mit denen die volle Kapazität und Leistung des Internets genutzt werden kann. Die Validität ist quasi die Rechtschreibung des Internets und die Einhaltung soll bewirken, dass Webseiten auch in unterschiedlichsten Browser die gleiche Darstellung haben.

Das W3C-Konsortium hat in den ersten 10 Jahren seiner Arbeit bereits mehr als 80 Richtlinien und Empfehlungen herausgegeben, um das Internet leistungsfähig und kompatibel zu halten.

Da Webstandards sich langsam durchsetzen und die Validität ein immer wichtigeres Ranking-Kriterium werden wird, sollten Webmaster sich langsam an der Einhaltung dieser Standards orientieren. Man ist nicht verpflichtet, sie einzuhalten, jedoch wird sich in der Zukunft die valide Seite durchsetzen. Ein gutes Content Management System der aktuellen Zeit sollte bei der Erstellung neuer Webseiten schon valide Ergebnisse abliefern.

Ein Bookmark setzen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MySpace
  • Oneview
  • SEOigg
  • Technorati
  • TwitThis

Autor des Artikels: Bernhard Heß



Bernhard Heß ist selbstständiger Suchmaschinenoptimierer und bloggt über Aktuelles, Trends und Veränderungen rund um SEO. Mehr Informationen auch bei Google+, Twitter und bei Facebook.

Topics: SEO-Lexikon | Kein Kommentar »

Kommentare